Partner von Clean Logistics

Die HARY AG, ein Logistikunternehmen mit über 400 Mitarbeitern an 18 Standorten in Deutschland, bringt Marktsicht in das Projekt und stellt den Testbetrieb sicher. Der Aufbau des Dienstleistungsbetriebs für die Demontagearbeiten der fossilen Komponenten von Bestandsfahrzeugen, der Servicenetze und die Umsetzung der Wasserstofflogistik sind Kernaufgaben des Unternehmens im Rahmen des Projektes.

Die Höpen GmbH ist eine Familienholding für die Verwaltung von Beteiligungen, unter anderem in den Bereichen Maritime Engineering & Supply, Elektrifizierung von Fahrzeugen und Energiespeichermedien. Das Unternehmen sorgt für die Einbringung des Holding Netzwerkes und die Bereitstellung von Managementkapazitäten.

eCap ist ein spezialisiertes Unternehmen der Elektromobilität mit über 30 Mitarbeitern am Standort Winsen (Luhe). Im Rahmen der Partnerschaft mit Clean Logistics ist eCap der Systemintegrator aller für die Elektrifizierung notwendigen Komponenten. Auch die für den Betrieb notwendige Fahrzeugsteuerung wird gemeinschaftlich entwickelt und implementiert.

HYDAC ist ein Firmenverbund mit über 9.000 Mitarbeitern. Für Clean Logistics übernimmt HYDAC die Konzeptionierung, Herstellung, Einzelabnahme und Inbetriebnahme eines für den Anwendungsfall notwendigen H2-Tanksystems, sowie die Mitentwicklung eines Telemetriesystems zum Monitoring der späteren Lkw-Flotte.

Ziehl-Abegg ist ein deutscher Hersteller von Ventilatoren für Luft- und Klimatechnik sowie Antriebsmotoren. Das Unternehmen beschäftigt 3.900 Mitarbeiter an 16 Standorten und konzeptioniert für Clean Logistics ein für den Serienanwendungsfall tauglichen elektrischen Hinterachsantrieb.

SISU Axles ist ein Hersteller von Schwerfahrzeugachsen im finnischen Hämeenlinna. Das Unternehmen ist im Rahmen der Partnerschaft mit Clean Logistics zuständig für die Entwicklung eines Achsträgers für Sattelzugmaschinen in Abstimmung mit unserem Partner Ziehl-Abegg.

TÜV Nord begleitet die ersten fünf Prototypenfahrzeuge von Clean Logistics im Bereich der Konzeptionierung, Fertigung und Abnahme zum Erreichen einer Einzelabnahme dieser Lkw. Parallel soll auch die Homologation des später entwickelten Antriebsstranges vorangetrieben werden.

iQuando ist ein Anbieter von Qualifizierungen zum Staatlich geprüften Techniker und von Weiterbildungen in den Themengebieten Digitalisierung, Industrie 4.0 und Elektromobilität. Für Clean Logistics entwickelt iQuando ein Blended-Learning-Konzept und qualifiziert das technische Service-Personal.

SEGULA Technologies ist ein Komplettanbieter für vollständige Entwicklungs- und Erprobungsleistungen für gesamte Fahrzeuge und Antriebe. Zu den insgesamt acht deutschen Standorten gehört ein voll ausgestatteter Engineering Campus in Rüsselsheim mit umfangreichen und leistungsfähigen Prüfeinrichtungen, Testlaboren sowie Werkstätten. Zudem betreibt das Unternehmen ein Testcenter süd-östlich von Frankfurt mit rund 80 km Teststrecken.

Die Paul Nutzfahrzeuge GmbH, ansässig im niederbayerischen Vilshofen an der Donau, zählt zu den europäischen Marktführern im Bereich Sonderfahrzeugbau. Pro Jahr führen die Fahrgestellspezialisten Chassisumbauten, Achsmodifikationen, Rahmenverlängerungen sowie Spezialkonfigurationen an bis zu 1000 Nutzfahrzeugen durch.

In den Bereichen Solar, Wind und Biogas steht GP JOULE von der ersten Idee bis zu deren Realisierung in allen Projektphasen zur Seite und betreut fertige Anlagen auch nach ihrer Inbetriebnahme im Rahmen einer professionellen Betriebsführung.

H2 MOBILITY arbeitet am flächendeckenden Aufbau einer Wasserstoffinfrastruktur in Deutschland. Weltweit gibt es keine vergleichbare unternehmerische Initiative, die die Einführung eines emissionsfreien Treibstoffs als nationale Aufgabe begreift und vorantreibt.

Eine klimaneutrale Gesellschaft ist das Ziel. Innovative Technologien und Konzepte sind der Weg. Daran arbeitet die NOW GmbH im Auftrag der Bundesregierung an der Schnittstelle von Politik, Industrie und Forschung.

Stakeholding – werden Sie Partner

Clean Logistics bietet einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz im gewerblichen Güterverkehr europaweit durch kurzfristig praktikable, umweltgerechte alternative Antriebslösungen. Wesentliche Themen, wie infrastrukturelle Versorgung, Support im laufenden Betrieb, wirtschaftliche Anwendbarkeit, Fragen der Zulassungen in den jeweiligen Märkten, Verwertungsszenarien sowohl von Komponenten als auch der Fahrzeuge selbst, sind Bestandteil der Unternehmensmission.

In der Konzeptionsphase wurde bereits eine Vielzahl von Gesprächen mit interessierten Stakeholdern aus dem In- und Ausland geführt. Daraus sind heute konstruktive Partnerschaften mit namhaften Unternehmen aus der Automotive- und Zulieferindustrie, politischen Institutionen und verbundenen Fördergebern, Infrastrukturdienstleistern, Zertifizierern und Energielieferanten entstanden.

Clean Logistics erfährt ein enormes Wachstum. Im Rahmen dessen bieten wir Unternehmen der automobilen Zulieferindustrie, die auf herstellerunabhängige Vertriebsstrukturen zurückgreifen, lukrative Kooperationsmöglichkeiten. Des Weiteren bieten wir kleinen und mittelständischen Betrieben aus der Nutzfahrzeugbranche ertragreiche Möglichkeiten zur Kooperation im Rahmen der Lohnfertigung.

Ihre Nachricht an uns: