Infrastruktur: Öffentliches H2-Betankungsnetz

Die Attraktivität von Wasserstoff als Energielieferant im Straßengüterverkehr ergibt sich aus dem hohen Wirkungsgrad der Wasserstoff-Brennstoffzelle, der deutlich über dem von Verbrennungsmotoren liegt. Darüber hinaus spricht die lokale Emissionsfreiheit bei SOX, CO2 und Feinstaub für diese Antriebsform.

Als eine Möglichkeit zur Betankung von HyBat-Trucks dient das wachsende H2-Tankstellennetz. Unter Förderung der europäischen und deutschen Politik wird zurzeit ein Wasserstoff Versorgungsnetz für den Schwerlastverkehr innerhalb Deutschlands aufgebaut. Dieses Netz befindet sich allerdings erst im Aufbau und wird erst in einigen Jahren eine flächendeckende Wasserstoffversorgung für Brennstoffzellen-LKW ermöglichen.

Für Speditionen ist daher die Investition in eine eigene Wasserstoffversorgung auf dem Betriebshof eine wirtschaftliche Alternative. Die benötigte Energie zur Elektrolyse liefert das lokale Stromnetz. Eine eigene H2-Produktion garantiert Unabhängigkeit und Planungssicherheit.

Ihre Nachricht an uns: